+49 (0) 40 41 40 10 30 Montag bis Freitag: 9-18 Uhr (außer an gesetzlichen Feiertagen)

 

Cashmere Care: 6 1/2 Tipps zur richtigen Pflege

Besondere Dinge benötigen besondere Pflege - so auch Cashmere. Mit dem richtigen Umgang wird Ihr neuer Pullover zum Begleiter auf Lebenszeit und Liebling im Kleiderschrank. Hier erhalten Sie die wichtigsten Pflegetipps auf einen Blick.

 

"Die Zauberformel: tragen, lüften, waschen, entpillen. "

1. Tragen:

Cashmere ist eine der weltweit wertvollsten und zartesten Fasern mit einem unvergleichlich weichen und anmutigen Griff. Es liegt wie eine zweite Haut auf dem Körper und bereitet ein wohlig, geborgenes Gefühl. Tragen kann man Cashmere immer. Im Winter wärmend, im Sommer kühlend, passt sich die Naturfaser den individuellen Bedürfnissen seines Trägers an.

2. Lüften:

Cashmere ist ein Naturprodukt und hat einen eigenen Regenerationsprozess. So muss es nicht wie Kunstfaser nach jedem Tragen gewaschen werden. Empfehlenswert ist es die kostbare Naturwolle nach dem Tragen zu lüften. So können sich die Fasern optimal erholen. 

3. Waschen:

Hochwertiges Cashmere ist bei 30 Grad in der Maschine ohne Probleme waschbar. Dazu verwendet man Wollwaschmittel oder spezielles Cashmere Shampoo. Zum Trocknen wird es am besten auf ein Frotteehandtuch gelegt. Dort kann das Kleidungsstück noch vorsichtig etwas in Form gezogen werden. Bitte legen Sie Ihren neuen Lieblingspullover niemals zum Trocknen in die Sonne oder auf eine Heizung, die starken Temperaturentwicklungen schaden der feinen Naturfaser.

Cashmere_Care_Moods_04

4. Pilling: 

Naturmaterialien neigen häufig zur Knötchenbildung. Tierische Materialien erst recht, und somit auch Cashmere. Die Edelwolle ist durch ihre kurzen, feinen Fasern besonders anfällig. Pilling entsteht durch Reibung und ist nie völlig auszuschließen. Es lässt aber bei der richtigen Pflege mit der Zeit deutlich nach. 

Entfernen Sie die Knötchen vorsichtig mit einem ein Cashmere-Kamm. Nach einigen Wäschen lässt das Pilling erheblich nach.

Cashmere_Care_Moods_06SyC6EKdmdWRfl

5. Zu vermeiden:

Für schwere Strickteile gilt generell: Nie mit der Hand waschen! Der Stoff saugt sich so mit Wasser voll, dass er seine Form verliert. 

Bei Flecken diese niemals einweichen und bürsten, da so die Gefahr besteht, dass die Naturfaser verfilzt. Den Fleck mit etwas Cashmere Shampoo benetzen und waschen, oder den Pullover in die Reinigung geben.

6. Was tun bei Löchern: 

Cashmere kann man flicken, beziehungsweise stopfen. Am besten gibt man das Stück zu einer erfahrenen Schneiderin.

6 1/2. Und ganz wichtig:  

Behandeln Sie Ihren neuen Pullover mit Liebe, er wird es Ihnen danken.

 

 

Teilen
+49 (0) 40 41 40 10 30

Montag bis Freitag: 9-18 Uhr (außer an gesetzlichen Feiertagen)